Struktur & Historie

Kapuzinerberg 1, 71263 Weil der Stadt - 07033 3091930

Im Jahre 1974 wurde das Jugendhaus gegründet.
Seit jeher spielt sich das Geschehen im 1. Obergeschoss des Augustinerklosters in Weil der Stadt ab. Schon immer nehmen Jugendliche die Leitung des Jugendhauses mit all seinen Facetten ehrenamtlich in die eigene Hand. Nicht nur weil das „Kloster“ eine der wenigen Anlaufstellen für Jugendliche in der Umgebung darstellt, finden sich immer wieder Besucher, die das abwechslungsreiche Innenleben des Jugendtreffs prägen.

Der 1991 gegründete Trägerverein für offene Jugendarbeit in Weil der Stadt bildet seitdem das Fundament für eines der letzten selbstverwalteten Jugendhäuser in der Region. Unter der Regie von 13 Vorständen hält eine 30-köpfige Theken AG den offenen Betrieb an sechs Tagen in der Woche aufrecht. Hierbei wird den Thekenteams bei der Gestaltung des Programms freie Hand gelassen, was z.B. die Auswahl der Musik betrifft. Organisatorisch und finanziell unterstützt der Vorstand sämtliche Veranstaltungen wie Parties, Themenabende und Diskussionsrunden.

6 Mitglieder (Beisitzer) des Vorstands werden bei der jährlich stattfindenden Vollversammlung (VV) gewählt. JEDER der hier anwesende Besucher des Jugendhauses besitzt ein Stimmrecht und kann sich auch selbst zur Wahl aufstellen, wenn er/sie mindestens 16 Jahre alt ist. Die restlichen 7 Vorstände (darunter dann auch 1. und 2. Vorsitzende(r), sowie der Kassierer/in, welche alle über 18 sein müssen) werden dann in der ebenfalls jährlichen Mitgliederversammlung (MV) gewählt. Hier haben nur die eingeschriebenen Mitglieder des Jugendhauses Stimmrecht und können sich zur Wahl aufstellen.