Augustinerkloster

Liebe Freundinnen und Freunde des Klosters!

Der Thekenbetrieb findet momentan im Spital Weil der Stadt statt. Es ist zwar nicht das Augustinerkloster und eine Heizung gibt es auch nicht, aber es ist toll das trotzdem so viele von euch weiterhin kommen und uns unterstützen.

Seit Ende März ist das Kloster geschlossen. Die Stadtverwaltung hat eine Nutzungsuntersagung für unsere Räumlichkeiten ausgesprochen, einen Thekenbetrieb und sonstige Veranstaltungen im Kloster können wir Euch seither leider nicht bieten. Das bedauern wir sehr. Auch ein erster Runder Tisch mit Vertretern der Stadt konnte an der Lage nichts ändern. Genauere Informationen könnt Ihr unserer Pressemitteilung entnehmen, welche wir am 8. Juni veröffentlicht haben. Außerdem hatte der Vorstand bereits einige Wochen zuvor einen Offenen Brief an den Bürgermeister Thilo Schreiber geschickt, auch diesen stellen wir Euch hier gerne zur Verfügung.

Was machen wir jetzt?
Wir kämpfen um einen Fortbestand unseres geliebten Jugendhauses, welches seit 42 Jahren im Kloster zuhause ist. Dabei könnt Ihr uns unterstützen:

Unterstreicht Eure ganz persönliche Beziehung zum Jugendhaus Kloster!
Wir rufen alle Anhänger des Klosters dazu auf, der Stadtverwaltung zu zeigen, was das Jugendhaus für sie bedeutet. Schreibt Eure Gedanken dazu in einen Brief und sendet diesen an den Bürgermeister (und Gemeinderat, denn die haben da auch was mitzureden). Wenn Ihr Kontakt zu Gemeinderäten habt, dann sprecht mit ihnen über das Kloster. Gemeinsam können wir der Kommunalpolitik zeigen, wie viele Menschen in Weil der Stadt am Kloster hängen. Den Brief adressiert Ihr am Besten so:

An
Herrn Thilo Schreiber,
den Gemeinderat
und die Stadtverwaltung der Stadt Weil der Stadt

Es gibt auch schon einige schöne Briefe, die wir euch nicht vorenthalten wollen: Ihr findet sie ganz unten auf dieser Seite. Gerne veröffentlichen wir auch Euren Brief, wenn Ihr das wollt. Kontaktiert uns dafür einfach.

Verbreitet unser Anliegen!
Viele Menschen in Weil der Stadt haben lange gar nicht mitbekommen, was in den letzten Monaten passiert ist. Sorgt dafür, dass die Öffentlichkeit über unsere schwierige Lage Bescheid weiß.

Diskutiert und arbeitet mit!
Wir haben einen Arbeitskreis gebildet, der sich aktuell wöchentlich trifft und unter Hochdruck an einer würdigen Zukunft unseres Klosters arbeitet. Wenn Ihr Euch beteiligen wollt, müsst Ihr Euch nur beim Vorstand melden und nach dem nächsten Termin fragen.

Werdet Mitglied!
Mit jedem neuen Mitglied verbessert sich unsere Argumentationsgrundlage. Wenn Ihr also noch nicht Mitglied in unserem Verein seid, wäre jetzt ein wunderbarer Moment, um einzusteigen.

Lasst Euch nicht unterkriegen!
Wir müssen aktuell auf unser Zuhause verzichten, aber wir wollen weiterhin viele schöne Stunden mit Euch verbringen. Der Thekenbetrieb findet aktuell im Spital in Weil der Stadt statt. Kommt zwischen Montag und Samstag vorbei und macht die Übergangszeit durch eure Anwesenheit ein bisschen schöner.


Downloads/Links zu diesem Beitrag:

Pressemitteilung vom 9. Juni

Offener Brief des Vorstandes an Bürgermeister Schreiber

Eingesendete Briefe:

Brief von Bernd Rixinger

Brief von Dr. Friedrich Klein

Brief von Heike Bühler

Brief von Anna Gepperth

Brief von Henrik Blaich

Brief von Konrad Klein

Brief von Markus Weik

Mail von Susanne Thoma

Brief von Benjamin Seethaler

Brief von Isabell Weik

Brief von Oliver Honer

Brief von Sophie Kienzle

Brief von Jonas Braun

Brief von Volker Stahl

Brief von Dominik Hanselmann

Brief von Dr. Heiner Stahl

Brief von Getränke Maile

Presseberichte:

Stuttgarter Zeitung am 19. Juni

Böblinger Bote am 9. Juni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.